Flug von Frankfurt nach Chiang Mai

Flug von Frankfurt nach Chiang Mai

Flug von Frankfurt nach Chiang Mai

Den Flug von Frankfurt nach Chiang Mai habe ich nun hinter mir.
Genauer genommen waren es drei Flüge:

  1. Von Frankfurt Main nach Abu Dhabi.
  2. Von Abu Dhabi nach Bangkok.
  3. Der letzte Flug war ein Inlandsflug von Bangkok nach Chiang Mai.

Gebucht hatte ich den Flug über Flugladen.de.

Von Frankfurt nach Abu Dhabi

Um 21:00 Uhr deutscher Zeit startete mein Flugzeug von Frankfurt am Main. Der Flug dauerte 6 Stunden und 40 Minuten und brachte mich um 6:40 Uhr Ortszeit in den Vereinigten Arabischen Emiraten, nach Abu Dhabi. Das Flugzeug, ein Airbus A330 von Etihad Airways, war sehr voll und ich saß in der mittleren Reihe, so dass ich leider kein Fenster zum hinausschauen hatte. Dafür hatte das Flugzeug eine Frontkamera, die man auf dem Bildschirm am Rücksitz seines Vordermannes, anwählen konnte. So konnte man den Start sehr schön verfolgen, danach wurde es zu dunkel für die Kamera. Allerdings wurden viele Kinofilme und Serien, Spiele und Musik angeboten, so das es einem nicht langweilig wurde.

Abu Dhabi Flughafen Kamel
Abu Dhabi Flughafen Kamel

Das Flugzeug war eine halbe Stunde vor der geplanten Ankunftszeit in Abu Dhabi, so dass ich etwas mehr Zeit hatte den Flughafen dort anzuschauen.

Von Abu Dhabi nach Bangkok

Auch dieser Flug wurde von Etihad Airways betrieben, mit einer Boeing 777. Das Flugzeug startete um 10:30 Uhr. Um 19:40 kam ich in Bangkok an, der Flug dauerte 6 Stunden und 10 Minuten. Da es sich um eine arabische Fluggesellschaft handelt, gab es vor dem Abflug ein Reisegebet über die Lautsprecher, genau wie bei dem Flug davor und alles Essen war koscher.
Das Mittagessen war lecker, man konnte zwischen drei Hauptmahlzeiten wählen. Ich nahm das Lammkarree. Zum Nachtisch gabs Orangenschokomousse und dazu Mangosaft. Alles inklusive, wie es bei Langstreckenflügen so ist.
Bei dem zweiten Flug hatte ich auch einen Fensterplatz, den ich genossen habe. Ich liebe den Blick über die Wolken unter einem oder über das weite Meer oder über schöne Landschaften. Man konnte in Indien riesige, weiße, manchmal rosa schimmernde Salzablagerungen und -felder sehen und kurz vor der Landung in Bangkok gab es einen wundervollen Sonnenuntergang. In Bangkok durfte ich nicht trödeln, denn die Innlandsflüge gingen von einem anderen Teil des Flughafens. Ich bin gefühlt eine halbe Stunde mit Rollbahnen durch den Flughafen unterwegs gewesen bis ich die richtige Kontrolle und danach mein Gate gefunden hatte.

Von Bangkok nach Chiang Mai

Der letzte Flug wurde von Bangkok Airways durchgeführt, mit einem Airbus A320. Start war um 21:15 Uhr und Landung in Chiang Mai um 22:30 Uhr.
In Südostasien werden Kurzflüge gerne genutzt und sind auch um einiges günstiger als in Europa. Da wundert es nicht, das die Innenausstattung eher nach Regionalzug aussieht, die Sitze sind einfach und es gibt kein Entertainment-System. Das war auch nicht nötig, da der Flug nur eine gute Stunde dauerte. Trotzdem gab es auch hier ein leckeres Essen. Ich hatte relativ weit vorne einen Fensterplatz, so das ich beim Start einen wunderbaren Blick auf das erleuchtete Bangkok unter mir hatte.
Das war also mein Flug von Frankfurt nach Chiang Mai.

Ankunft in Chiang Mai

In Chiang Mai kam ich dann glücklich, aber auch sehr erschöpft von den langen Flügen, an. Denn viel Schlaf habe ich unterwegs nicht bekommen, zu viel Aufregung und Dinge die es zu sehen gab. Ich bin zur Kofferausgabe gegangen. Dort wurde ich gleich von einer Dame angesprochen, die mir, nachdem sie Reisepass kontrolliert hatte, sagte das mein Koffer noch in Bangkok ist. Gut das ich alles wichtige in meinem Rucksack dabei hatte. Nachdem Nummern ausgetauscht wurden und ich etwas Geld gewechselt hatte ging ich aus dem Flughafen hinaus. Die Nacht war warm, roch nach Blumen und Grillen zirrten. Wunderschön! Es tat gut sich etwas zu bewegen, also lief ich Richtung Innenstadt. Ich kam an kleinen Buddhatempeln, noch kleineren Geisterhäusschen und interessanten Häusern und Gärten vorbei. Nach einer Weile fand ich ein Hotel. Da ich da merkte das ich nicht mehr weiter mochte, beschloss ich dort den Rest der Nacht zu schlafen, es war schon nach 12 Uhr.
1200 Baht kostete mich die Nacht, ca. 30 Euro, in einem schönen Zimmer im 8.Stock. Ich duschte und schlief bis um 10 Uhr morgens.

Der erste Tag in Chiang Mai

Nachdem ich ausgecheckt hatte, verließ ich das Hotel und lief weiter Richtung Innenstadt. Tagsüber, vor allem gegen Mittag wird es schon sehr heiß, aber es wehte ein sanftes Lüftchen. Es sind in Chiang Mai bestimmt mehr Roller und Motorräder unterwegs als Autos. Laufen tun hier nicht viele Leute, die Gehwege sind auch oft mit Schildern oder Autos zugestellt. Auch Straßenstände gibt es einige, wobei die meisten davon erst gegen Abend ausgepackt werden.

Tempel in Chiang Mai
Tempel in Chiang Mai

Man sieht Leute mit Rollern direkt an diese Stände fahren und vom Roller aus einkaufen. Die Stände führen fast alles, von frischem Obst, über gebackenes, bis hin zu Lotteriescheinen. Ich habe einige größere Tempel gesehen. Einer davon schien aus Silber zu sein. In der Innenstadt fand ich ein Hostel. 200 Baht pro Nacht, 5 Euro also, da kann man nicht meckern. Unbegrenzt Wasser und Kaffee gibt es inklusive, genauso wie WLAN. Der Besitzer ist sehr nett und hat mir mit meinem Gepäck geholfen. Er sagte mir nämlich das die Fluggesellschaft mein Gepäck zu mir bringen muss und ich nicht nochmal zum Flughafen gehen muss, wie mir dort gesagt wurde. Er führte das Gespräch mit der Dame vom Flughafen und nach einer halben Stunde war mein Koffer am Hostel. Es ist nämlich auch so, das die Fluggesellschaft zahlen muss, für jeden Tag den das Gepäck später ankommt, auch etwas das mir niemand dort gesagt hatte.

Chiang Mai – erster Eindruck

Abends war ich in einem interessanten Restaurant was essen. Das Haus war, wie viele in Thailand, auf Stelzen gebaut und das Restaurant also ein Stockwerk über den Straßen. Man sitzt an niedrigen Tischen, auf einem Kissen auf dem Holzboden. Es gab aber auch am Rand Tische, wo man die Beine einfach die Wand hinunterbaumeln lassen konnte. Das Geländer war als niedriger Tisch umfunktioniert. So hatte man auch eine gute Aussicht beim essen.
Danach war ich in einem nahen Park, wo sehr viele Menschen sich in den verschiedensten Sportarten ausübten. Es wurde gejoggt, es gab einen Platz für Ballspiele, öffentliche TrimmDich-Geräte, Leute mit Slackline zwischen den Palmen und einen Animateur mit einer Beatbox der mit den Leuten so eine Art Fitnesstanz gemacht hat. Da habe ich mich auch eine Weile mit dazu gesellt und mich sehr amüsiert dabei. War mir ja doch etwas befremdlich das ganze. Und das alles ist kostenlos für die Leute. Danach habe ich mir Kokosnusssaft geholt, frisch aus der Kokosnuss. 40 Baht für eine Nuss, ca.1 Euro.


Fazit für heute: Es ist wunderschön in Chiang Mai!!! Die Menschen sind sehr offen und freundlich und versuchen einem zu helfen wo es nur geht, auch wenn sie einen mal nicht verstehen. Der erste Tag hier war ein voller Erfolg!

Liebe Grüße aus Chiang Mai, Thailand
Shi

This post has already been read 1196 times!

Folge mir oder Teile Inhalte:
RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
https://shi-digitalnomad.de/flug-von-frankfurt-nach-chiang-mai/

Ähnliche Beiträge:

2 Gedanken zu „Flug von Frankfurt nach Chiang Mai

  1. Sehr schöner Reisebericht über die Entdeckung eines fernen Landes. Interessante Details und persönliche Eindrücke. Das Lesen macht neugierig auf mehr!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: