Budapest

Budapest

Budapest

Für eine Woche bin ich mit meinem Freund in Budapest. Das ist das vierte Mal das es mich nach Budapest verschlägt und wer diesem Blog hier gefolgt ist weiß, das ich wieder herkommen werde. Was mich an Budapest so fasziniert? Darüber schreibe ich in diesem Artikel.

Parlament Budapest
Parlament Budapest

Budapest, die Hauptstadt Ungarns

Die Haupststadt Ungarns ist mit Abstand die größte Stadt in Ungarn. Einer der größten Flüsse Europas fließt mitten durch die Stadt, nämlich die Donau. Ehemals war die Stadt durch die Donau in zwei Orte geteilt. Westseits der Donau lag Buda und auf der östlichen Seite Pest. 1873 wurden die Städte zur Gemeinde Budapest vereint. Budapest ist eine der größten Metropolen Europas und eine der meist besuchten Städte in Europa.

Sehenswürdigkeiten

Es gibt unzählige Gebäude, die anschaulich sind. Man kann von einer Straße in die nächste schlendern und in fast jeder findet man Tempel, Kirchen, Regierungsgebäude, Museen, Denkmäler oder große Plätze und Parkanlagen. Jedes davon wäre in einer kleineren Stadt eine Sehenwürdigkeit. Doch das ganze wird übertrumpft von dem ungarischen Parlament, der Burganlage auf dem Berg auf der Pester Seite und der Freiheitsstatue der Ungaren, die über der Stadt auf einem Berg thront. Es gibt so viel zu sehen, das man Wochen mit de Erkundung von dem allen verbringen könnte.

Eine Stadt mit Geschichte

Im ungarischen Nationalmuseum zeigt anschaulich die Geschichte der Hauptstadt und der Magyaren, wie sich die Ungarn selber nennen. Im Jahre 89 waren es die Römer, die hier ein Lager errichteten. Schon davor lebten Kelten in der Gegend. Das Lager der Römer wuchs und schon bald wurde eine Stadt daraus, welche schon über Bäder und ein Amphitheater besaß. Nach der Zeit der Völkerwanderung, ca. 896 wandern die Ungaren in das Gebiet ein. Der erste König von Ungarn war Stephan I.
Später wurde Ungarn von den Türken überfallen und Budapest wurde eingenommen, welche wiederum von den Habsburgern vertrieben wurden.
1849 wurde die erste feste Brücke über die Donau gebaut, die Kettenbrücke. Mittlerweile sind es sechs Brücken, die den großen Fluss überspannen und Buda und Pest verbinden.

Nachts wacht die Stadt erst richtig auf

Tagsüber ist schon viel los in der Hauptstadt, vor allem in der Einkaufsmeile. Doch erst gegen Abend, wird es richtig voll. Unzählige Bars, Restaurants, Clubs, usw. machen auf, für jeden Geschmack und für jedes Budget ist was passendes dabei. Viele Läden machen erst 22 Uhr zu, andere haben rund um die Uhr offen. Es gibt Discos, ja sogar schwimmende Partyboote. Und die ganzen schönen Fassaden sind hell erleuchtet.


Warst Du auch schon mal in Budapest? Wie fandest Du die Stadt? Würdest Du gerne mal dort hin, wenn Du noch nicht da warst? Schreib Deine Gedanken in die Komentare!

MfG
Shi

This post has already been read 1248 times!

Folge mir oder Teile Inhalte:
RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
http://shi-digitalnomad.de/budapest/

Ähnliche Beiträge:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: